Suche
  • Mike Halbheer

"Die Mitte" als erneuerte Kraft in der politischen Mitte

Am 25. Juni fand in der Quartieranlage Kindhausen ein Informationsanlass statt mit dem Ziel, über die Ziele der «Die Mitte Volketswil» für die Zukunft der Gemeinde zu berichten. Erste wichtige Themen wurden dabei vorgestellt: Stärkung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Verlangsamung des Strassenverkehrs in Quartieren, saubere Energieversorgung und Steigerung der Standortattraktivität. Zusätzlich konnten mit Frau Regierungsrätin Silvia Steiner sowie dem Gemeindepräsidenten Jean-Philipp Pinto spannende Referenten gewonnen werden, welche den Abend eröffneten.


Die Mitte Volketswil entstand im Mai 2021 aus der CVP Volketswil als erneuerte Kraft in der Mitte des politischen Spektrums. Dadurch konnte die Mitte bereits neue engagierte Mitglieder gewinnen und so der konstruktiven, lösungsorientierten Politik in der Gemeinde Volketswil neue Kraft geben.

Nun welche Perspektiven darf man von der «Die Mitte Volketswil» in der Zukunft für die Gemeinde Volketswil erwarten?

Bevor jedoch «Die Mitte Volketswil» die Themen vorgestellt, hat Silvia Steiner einen Rückblick über das letzte Jahr gehalten und den öffentlichen Schulen ein gutes Zeugnis im


Umgang mit der Corona-Pandemie ausgestellt. Es war ein anspruchsvolles Jahr und eine grosse Herausforderung aller Beteiligten. Dies wurde jedoch nach dem damaligen Wissenstand gut gemeistert so weiter die Regierungsrätin. Mit der Beantwortung zahlreicher Fragen aus dem Publikum beendete Silvia Steiner ihr Referat und übergab dann das Zepter an ihren ehemaligen Sitznachbar im Kantonsrat, den Volketswiler Gemeindepräsidenten. Jean-Philippe Pinto stellte die Vision des Gemeinderates zur Standortförderung der Gemeinde Volketswil und wie dies in den nächsten Jahren umgesetzt wird. Anschliessend durfte die junge Generation der «Die Mitte Volketswil» die Themen der Partei zur Entwicklung der Gemeinde Volketswil vorstellen.

Die Mitte Volketswil will darauf hinwirken, dass sich Paare nicht zwischen Beruf und Familie entscheiden müssen – sondern Beruf UND Familie leben können und dürfen. Dafür sollen entsprechende Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden, damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Tatsache wird. Auch die Sicherheit der Familien auf den Strassen soll ein Thema werden. Die Verlangsamung des Strassenverkehrs in Quartieren ermöglicht ein sicheres Zusammenleben zwischen Langsamverkehr und Autos. Tempo 30 in Quartieren schafft zudem Begegnungsräume und ist daher für attraktive urbane Quartiere ein wichtiger Schritt. Die Wende hin zu erneuerbaren Energieträgern lässt eine dezentrale Versorgung zu, bei der die Städte und Gemeinden zu wichtigen Akteuren werden. So soll die Gemeinde eine Vorreiter- und Vorbildrolle einnehmen und die Nutzung erneuerbaren Energieträgern fördern. Auf diese Ziele will die Mitte Volketswil aktiv hinarbeiten.

Im Anschluss an die Präsentation und beim Apéro wurden zahlreiche Fragen rund um die Zukunft der Gemeinde Volketswilvertieft mit allen Referenten diskutiert.




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen